natürlicher Ginseng bei WOONDERGOODS

Ginseng & seine wirkungsvolle Vielfalt an natürlichen Inhaltsstoffen

Bis das große Exportgeschäft des Ginseng Aufschwung erhielt, blieb es den Koreanern alleine vorbehalten ihren Ginseng in den Dienst der Gesundheit zu stellen. Zwischenzeitlich findet die Menschenwurzel, wie Ginseng auch genannt wird, ihren Weg in alle Welt und auch zu uns nach Europa. Ginseng natürliche Inhaltsstoffe bieten viele Vorteile und ein breites Wirkspektrum.

Zunehmend erkennen aufgeschlossene Ärzte und Anwender die positive Eigenschaft des Ginseng auf unseren Organismus, die durch wissenschaftliche Forschungen erwiesen sind.

Unter anderem stärkt Ginseng unseren Körper und Geist nachhaltig. Er unterstützt uns bei alltäglichen Belastungen, wenn wir vermehrt Stress ausgesetzt sind und auch als Anti-Aging Allrounder wirkt Ginseng wahre Wunder.

So viel positive Lebenskraft einer Wurzel wurde mit dem Eintrag in das Deutsche Arzneibuch belohnt. Ginseng ist zwischenzeitlich auch als Arzneimittel in Deutschland zugelassen.

Ginseng natürliche Inhaltsstoffe in großer Anzahl

Ginseng besitzt eine Vielzahl an wirkungsvollen Inhaltsstoffen, daher empfehlen Therapeuten häufig, ihn als Ganzes zu sich zu nehmen. Wenn Ginseng nicht frisch zur Verfügung steht, sollte stets darauf geachtet werden, dass die entsprechende Zubereitung aus der Ginsengwurzel nur den allerhöchsten Qualitätsstandards entsprechen. Je größer und älter die Pflanze ist, desto höher ist die Konzentration ihrer Wirkstoffe.

Ginsenoside – Wirkstoff aus Ginseng

Ginsenoside gehören zu den Saponinen und unterstützen die Abwehrkräfte des Körpers. Saponine sind sehr komplex aufgebaut und ihre Struktur besteht aus Zucker und Alkohol. In der Pflanze selbst schützen sie diese vor Mikroben und Pilzbefall.

Die Ginsenoside sind der Hauptwirkstoff des Ginsengs und die Pflanze verfügt über 30 verschiedene Arten. Interessanterweise ist die Konzentration der wertvollen Inhaltsstoffe in den kleinen, äußeren Wurzeln stärker zu finden, als in der Hauptwurzel. In dem verdickten Rhizom oder im Wurzelhals befinden sich hingegen nur sehr wenige der Ginsenoside.

Grundsätzlich kann man sagen, dass im weißen Ginseng deutlich mehr Ginsenoside enthalten sind als im roten. Doch die Pflanze Ginseng ist derart komplex, dass man dies letztendlich nicht so pauschalisieren kann. Interessant ist jedoch, dass manche der Ginsenoside im weißen Ginseng enthalten sind, die dem roten Ginseng fehlen und auch umgekehrt.

Die Unterschiede der 30 Ginsenoside sind zwar nur minimal, doch in ihrer Wirkung unterscheiden sie sich sehr deutlich voneinander. Das bezieht sich insbesondere auf die Eigenschaften der unterschiedlichen Ginseng Arten, aber auch auf die Ginsenoside derselben Pflanze. Insofern lässt sich sagen, dass die Wirkungsweise von Ginseng ähnlich wie Ying und Yang ist.

Der Anteil der Ginsenoside in einem Arznei- oder Nahrungsergänzungsmittel hängt also davon ab, welche Teile man von der Ginseng Wurzel verwendet und nicht nur vom gesamt Ginsenoside Gehalt der Wurzel.

Mineralstoffe & Spurenelemente im Ginseng

Mineralstoffe und Spurenelemente sind ein wichtiger Bestandteil vieler verschiedener Stoffwechselvorgänge in unserem Körper. Im weißen Ginseng finden wir davon etwas mehr, da sie beim roten Ginseng durch das Herstellungsverfahren herausgewaschen sind.

Ätherisches Öl / Polyactylene sind in Ginseng enthalten

Ginseng enthält etwa 0,05% ätherisches Öl, welches 200 unterschiedliche Einzelstoffe aufweist. Diese Stoffe nennen wir Polyactylene.

Unter anderem wirken sie der Übersäuerung des Organismus entgegen. Unsere Empfehlung für den Anwender ist immer auf den echten koreanischen Ginseng zurückzugreifen, da dieser ca. 30% mehr dieser Polyactylene enthält als anderer Ginseng.

Phenole – Hilfe bei Stress

Sind das Vanillin und die Salizylsäure im Ginseng. Phenole hat die Fähigkeit gegen Stress und schweres Gemüt zu wirken. Allgemein können wir sagen, er wirkt dem Alterungsprozess entgegen.

Peptine – Eiweiß aus Ginseng

sind kleine Eiweißbausteine. Sie stellen eine organisch chemische Verbindung  zwischen den Aminosäuren her. Anders als Proteine stehen sie zwar weniger im Rampenlicht, doch ihre kleinen Eiweißbausteine haben es an Kraft nur so in sich.

Organische Säuren

Binden das Wachstum von Mikroben und schützen den Ginseng vor Pilzbefall.

In Ginseng enthaltene Vitamine

Alle Vitamine im Ginseng sind wasserlöslich.

Vitamin C, alle wichtige Vitamine der B-Gruppe, Folsäure, Natrium, Phospor, Kalium, Calcium, Aluminium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Arsen, Chrom, Selen, Bor, Vanadium, Kobald, Molybän, Nickel

Aminosäuren

Gehören zu den wichtigsten Bestandteilen des Organismus.

Essenzielle ungesättigte Fettsäuren

Sind für unseren Organismus lebenswichtige Fettsäuren. Wir finden im Ginseng davon reichlich an Linol-, Linolen-, Palmitin- und Oleinsäure.

Fazit – mehr als 150 natürliche Inhaltsstoffe in Ginseng

Unterm Strich lässt sich vereinfacht sagen, dass Ginseng generell förderlich für die Gesundheit ist. Das Zusammenspiel von 150 Inhaltsstoffen macht seine Wirksamkeit aus. Alle diese Stoffe sorgen in ihrer Gesamtheit für das gesundheitsförderliche Wirken von Ginseng.

Allerdings kennen Forscher bisher nicht alle Wirkungen und Substanzen von Ginseng. Eine ganze Reihe der Inhaltsstoffe ist biologisch überhaupt nicht aktiv, zumindest ist das der aktuelle Stand der Wissenschaft.

Pestizide in Ginseng gehören der Vergangenheit an

Auch wenn Pestizide keine Inhaltsstoffe von Ginseng ist, so wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass in den 70er Jahren diverse Hersteller recht gedankenlos Pflanzenschutzmittel zum Einsatz brachten. Das hatte natürlich zur Folge, dass sich die Pestizide der Pflanzenschutzmittel auch in den Wurzeln des Ginsengs anreicherten. Diese Praxis gehört zum Glück der Vergangenheit an.

In Korea ist die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln auf Ginseng bereits komplett verboten. Da Ginseng zu den Lebensmitteln in Deutschland zählt, wird dieser vor der Verarbeitung als Arzneimittel regelmäßig auf Schadstoffmengen untersucht. Bereits Mitte der 80er Jahre stellten die Experten nur noch sehr schwache Spuren von Pestiziden in Ginseng fest. Auch damals schon lagen diese weit unter dem zulässigen Grenzwert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.