Ginseng Anbau

5000 Jahre alte Geschichte und traditioneller Ginseng Anbau

Ginseng Anbau – mehr als 5000 Jahre Tradition und Geschichte

Der Ginseng Anbau hat eine lange Tradition. Seit über 5000 Jahren wird Ginseng in China und Korea als lebenslanger Begleiter zur Stärkung und Erhaltung der Gesundheit verwendet. Die TCM, Traditionelle Chinesische Medizin richtet ihr ganz besonderes Augenmerk auf das Vorbeugen von Krankheiten und darauf, dass das Wohlbefinden des Menschen lange erhalten bleibt. Dazu werden vor allem Naturheilmittel zur Erhaltung und Stärkung des Organismus und seiner Körperfunktion eingesetzt.

Ginseng Anbau – als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin

Ginseng gilt in asiatischen Ländern als „Allheilmittel“, da er ganzheitlich auf den gesamten Organismus wirkt. Daher hat der Ginseng Anbau bis heute eine hohe Bedeutung.

Wegen ihrer vielfältigen positiven Wirkungen und im Rahmen der ganzheitlichen Medizin entdecken heute immer mehr Menschen in den westlichen Ländern die Heilkraft der Ginsengwurzel. Sie hilft Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen und kann bei vielen Zivilisationskrankheiten stabilisierend und gesundheitsfördernd wirken.

Wie und wo wird Ginseng angebaut

Ursprünglich kommt der heilsame Ginseng aus den bergigen und unzugänglichen Waldgebieten zwischen Südkorea und dem Nordosten Chinas. Hier befinden sich auch heute noch die besten Anbaugebiete. Nur wenige Regionen bieten das geeignete Klima und den richtigen Boden. Die Ginseng Pflanze bevorzugt schattige Lagen von Nord- und Nordosthängen. Deshalb befinden sich die Ginseng Plantagen im Bergland zwischen 1000 bis 1500 Metern Höhe. Der Ginseng wächst dort fernab jeglicher Zivilisation und jeglicher Industrie und wird in Handarbeit verarbeitet.

Früher wurde in Asien nicht so sehr darauf geachtet, was an Schadstoffen wie z.B. Pestiziden auf der Pflanze landete. Mittlerweile kommen giftige Spritzmittel jedoch nicht mehr zum Einsatz.

Ginseng ist eine äußerst anspruchsvolle und empfindliche Pflanze. Sie benötigt nährstoffreichen Boden, ein besonders Klima und tägliche, intensive Pflege. In den roten Blütenkapseln der Ginseng Blüte befindet sich der Samen für die wertvolle Ginseng Wurzel. Die erste Blüte trägt die Ginseng Pflanze nach ca. 3 Jahren und die erste Früchte- und Samenbildung erfolgt erst nach ca. 4 Jahren zum ersten Mal. Die Vermehrung erfolgt durch diesen Samen. Eine Arbeit, die Ausdauer und sehr intensive Handarbeit erfordert. Das erklärt auch den Preis des echten hochwertigen Ginsengs. Allein die Keimdauer der ersten Samen kann zwischen 1,5 hin bis zu 2 Jahren dauern, bevor die vorgekeimten Setzlinge ins Saatbeet eingepflanzt werden. Dort wachsen sie dann für den weißen Ginseng 4 Jahre und für den roten Ginseng 6 Jahre.

Nach der Ernte sollten sich die Felder mindestens 10 Jahre lang regenerieren. So ist nur alle 14-16 Jahre eine hochwertige Ernte möglich. Durch diese schonende Anbauweise ist die bestmögliche Qualität und damit Heilkraft erreicht. Die Tatsache, dass häufig sehr große Waldflächen für den Ginseng Anbau gerodet werden müssen, klingt erst einmal abschreckend. Die Bauern jedoch forsten nach der Ginseng Ernte die Bäume wieder auf. Nachhaltigkeit setzt sich auch in Asien immer mehr durch.

Mittlerweile wird das exotische Schattengewächs auch in den USA, Deutschland (Tiefebene) und der Schweiz angebaut. Wir sind allerdings davon überzeugt, dass eine wirklich gute Qualität der Wurzel z.B. von der Beschaffenheit des Bodens und des Klimas nur in ihrer ursprünglichen Heimat entstehen kann. Ginseng benötigt die Hochebene, ein bestimmtes Klima und einen Boden, den man nur in der koreanischen Hochebene finden kann. Außerdem wird der Ginseng in Korea nicht maschinell, sondern nach wie vor von Hand verarbeitet.

WOONDERGOODS bietet Ihnen daher nur Produkte an, von den wir wissen dass der Rohstoff aus der koreanischen Hochebene stammt.

Kommentar

Your email address will not be published.